Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik

Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik

Südstadtcampus

Südstadtcampus

Studieren mit Tradition

Studieren mit Tradition

Forschung und Innovation

Forschung und Innovation

Forschung und Innovation

Forschung und Innovation

Herzlich Willkommen

Die Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik bildet mit Ihren vielseitigen Studiengängen einen leistungsfähigen Schwerpunkt für eine praxisnahe Ingenieurausbildung. Zu den Forschungsschwerpunkten der Fakultät zählen u.a. Biomedizinische Technik, Energie- und Strömungstechnik, Maritime Systeme, Produktionstechnik, Mechatronik und Antriebstechnik sowie Angewandte Mechanik und Werkstofftechnik.

Gefördert durch

Interesse an einem Studium??

Alle wichtigen Informationen rund um das Studium an unserer FakultätStudiengänge, Studieninhalte und den Ingenieurberuf finden Sie auf unserer Hochschul-Informations-Plattform.

Allgemeine Informationen der Universität Rostock finden Sie hier.


Rückblick - der Tag der Technik am 24.06.2022 an der MSF

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

Grußworte der Ministerin für Wissenschaft, Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten Bettina Martin

1000 Jugendliche an Vier Standorten – Der Tag der Technik des Vereins Deutscher Ingenieure nach zwei Jahren Corona-Pause wieder landesweit durchgeführt

 

Am 24. Juni öffneten bei strahlendem Sonnenschein die technischen Fakultäten an der Universität Rostock und den Hochschulen Neubrandenburg, Stralsund und Wismar wieder ihre Tore, um Jugendlichen zu zeigen, wie spannend Technik ist. Höhepunkte des Tages waren beispielsweise der 28. Papierbrückenwettbewerb der Hochschule Wismar, das Steuern eines Modellschiffes durch den Strömungskanal der Universität Rostock, die Programmierung von Computerspielen an der Hochschule Stralsund und der 3D-Druck von Schokonudeln an der Hochschule Neubrandenburg.

„Wir sind froh, dass wir nach zwei Jahren Corona-Pause wieder zeigen konnten, wie spannend Technik ist.“, so Torsten Habicht, Landesvorsitzender des VDI Mecklenburg-Vorpommern. „Technik lebt vom Anfassen und Ausprobieren, das kann man nur in Präsenz erleben.“ Aus diesem Grund haben die Veranstalter unter Leitung des VDI Mecklenburg-Vorpommern trotz der Corona-Welle am Anfang des Jahres an den Planungen festgehalten und wurden mit 1000 Teilnehmern an den vier Standorten belohnt. „Ein zentrales Thema des Tages ist Nachhaltigkeit.“, so Prof. János Zierath, Vorstand Jugend und Technik im VDI Mecklenburg-Vorpommern. „Hier sind innovative und kreative Lösungen gefragt, für die wir junge Tüftler und Erfinder brauchen.“

Der Tag der Technik ist eine der größten MINT-Veranstaltungen des Landes und hat inzwischen einen festen Platz in der Bildungslandschaft Mecklenburg-Vorpommerns. Aus diesem Grund übernimmt die Wissenschaftsministerin Bettina Martin die Schirmherrschaft und eine Förderung für den Tag der Technik. Darüber hinaus wurde die Veranstaltung in Wismar durch den Bauminister Christian Pegel begleitet und in Rostock durch den Präsidenten der IHK Rostock, Herrn Klaus-Jürgen Strupp, eröffnet.

Die Veranstalter wollen im nächsten Jahr mit einem erweiterten Programm am 7. Juli 2023 wieder weit mehr als 1000 Jugendliche begeistern.

Kontakt
apl. Prof. Dr.-Ing. habil. János Zierath
Vorstand Jugend und Technik 
VDI Bezirksverein Mecklenburg-Vorpommern
Email: janos.zierathuni-rostockde
Tel: +49 381 453 786 - 08

 


70 Jahre Ingenieurwissenschaften an der Universität Rostock

Mitschnitt der Grußworte unseres Festkolloquiums

Am 29. Oktober begingen die MSF und die IEF mit einem gemeinsamen Festkolloquium ihr 70-jähriges Jubiläum. Neben Emeriti, Professor*innen, Mitarbeitenden und Studierenden der beiden Fakultäten haben auch zahlreiche Vertreter*innen der in Mecklenburg-Vorpommern ansässigen Wirtschaft und Industrie sowie weitere Wegbegleiter*innen, die den Transfer von Forschung in die freie Wirtschaft erst möglich machen, an der Veranstaltung teilgenommen.


Dem interessanten Rückblick auf die Gründungsgeschichte der Ingenieurwissenschaften durch Prof. Franz Spychala folgte ein Ausblick auf zukünftigen Entwicklungen durch die Dekane beider Fakultäten.
Die Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik hat die vier Forschungsschwerpunkte Maritime Technik, Energietechnik, Mobilität und Biomedizintechnik definiert und laufende Forschungsprojekte vorgestellt.
Die an der MSF ausgebildeten jungen Ingenieur*innen von morgen profitieren von diesen Arbeiten und bringen dieses Wissen in die Wirtschaft des Landes Mecklenburg-Vorpommern ein. 


Die Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur Frau Bettina Martin, der Oberbürgermeister der Stadt Rostock Claus Ruhe Madsen, der Präsident der IHK zu Rostock Klaus-Jürgen Strupp und der Rektor der Universität Rostock Prof. Wolfgang Schareck haben in ihren Grußworten das große Interesse und die Bedeutung der Ingenieurwissenschaften an der Universität Rostock in Forschung und Lehre verdeutlicht und den nachdrücklichen Wunsch für zukünftige gemeinsame Entwicklungen geäußert.