Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik

Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik

Südstadtcampus

Südstadtcampus

Studieren mit Tradition

Studieren mit Tradition

Forschung und Innovation

Forschung und Innovation

Forschung und Innovation

Forschung und Innovation

Herzlich Willkommen

Die Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik bildet mit Ihren vielseitigen Studiengängen einen leistungsfähigen Schwerpunkt für eine praxisnahe Ingenieurausbildung. Zu den Forschungsschwerpunkten der Fakultät zählen u.a. Biomedizinische Technik, Energie- und Strömungstechnik, Maritime Systeme, Produktionstechnik, Mechatronik und Antriebstechnik sowie Angewandte Mechanik und Werkstofftechnik.

Gefördert durch

Interesse an einem Studium??

Alle wichtigen Informationen rund um das Studium an unserer FakultätStudiengänge, Studieninhalte und den Ingenieurberuf finden Sie auf unserer Hochschul-Informations-Plattform.

Allgemeine Informationen der Universität Rostock finden Sie hier.


Prof. Dr. Werner Petersen-Preis der Technik für Swantje Romig

v.l.: Johannes Büker, Swantje Romig und Professor Frank-Hendrik Wurm. (Foto: privat).

Swantje Romig, Masterabsolventin der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik an der Universität Rostock, ist mit dem Prof. Dr. Werner Petersen-Preis der Technik ausgezeichnet worden. Sie erhielt den 2. Preis für ihre Masterarbeit „Experimentelle Untersuchung von Active Noise Control-Algorithmen zur Reduktion von Druckpulsationen in hydraulischen Kreisläufen“. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert.

Swantje Romig belegte mit ihrer Masterarbeit den 2. Platz der am höchsten dotierten Auszeichnung für eine Abschlussarbeit eines MINT-Studiengangs in Deutschland. Die Arbeit schrieb sie am Lehrstuhl für Strömungsmaschinen von Professor Frank-Hendrik Wurm. Betreut wurde sie von Johannes Büker, der zu diesem Themenfeld kürzlich die Hydronauten GmbH i.G. gegründet hat, die nach dem in der Arbeit untersuchten Prinzip für Ruhe in lärmenden Heizungsrohre und anderen rauschenden sowie vibrierende Rohrleitungs- und Pumpensystemen sorgt. 
Mit dem Prof. Dr. Werner Petersen-Preis der Technik werden jedes Jahr hervorragende Master-/Diplom-arbeiten sowie Bachelorarbeiten auf den Gebieten der Informatik und Ingenieurwissenschaften an den Universitäten und Fachhochschulen von Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern sowie im Ostseeraum ausgezeichnet. Der Stifter, Physiker, Hochschullehrer und Verleger Prof. Dr. Werner Petersen (1910–2003), gilt als einer der Pioniere der UKW- und Strahlungstechnik sowie der Ultraschallwissenschaft.


70 Jahre Ingenieurwissenschaften an der Universität Rostock

Mitschnitt der Grußworte unseres Festkolloquiums

Am 29. Oktober begingen die MSF und die IEF mit einem gemeinsamen Festkolloquium ihr 70-jähriges Jubiläum. Neben Emeriti, Professor*innen, Mitarbeitenden und Studierenden der beiden Fakultäten haben auch zahlreiche Vertreter*innen der in Mecklenburg-Vorpommern ansässigen Wirtschaft und Industrie sowie weitere Wegbegleiter*innen, die den Transfer von Forschung in die freie Wirtschaft erst möglich machen, an der Veranstaltung teilgenommen.


Dem interessanten Rückblick auf die Gründungsgeschichte der Ingenieurwissenschaften durch Prof. Franz Spychala folgte ein Ausblick auf zukünftigen Entwicklungen durch die Dekane beider Fakultäten.
Die Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik hat die vier Forschungsschwerpunkte Maritime Technik, Energietechnik, Mobilität und Biomedizintechnik definiert und laufende Forschungsprojekte vorgestellt.
Die an der MSF ausgebildeten jungen Ingenieur*innen von morgen profitieren von diesen Arbeiten und bringen dieses Wissen in die Wirtschaft des Landes Mecklenburg-Vorpommern ein. 


Die Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur Frau Bettina Martin, der Oberbürgermeister der Stadt Rostock Claus Ruhe Madsen, der Präsident der IHK zu Rostock Klaus-Jürgen Strupp und der Rektor der Universität Rostock Prof. Wolfgang Schareck haben in ihren Grußworten das große Interesse und die Bedeutung der Ingenieurwissenschaften an der Universität Rostock in Forschung und Lehre verdeutlicht und den nachdrücklichen Wunsch für zukünftige gemeinsame Entwicklungen geäußert.


Coronabedingt:

Anträge können eingescannt per Mail an das Studienbüro geschickt werden, per Post versendet oder in die Postkästen in der MSF eingeworfen werden.

Bachelor-, Studien-, Masterarbeiten können vorab als PDF per Mail an das Studienbüro geschickt werden. Die gedruckten Fassungen (Studienarbeit 1 mal, Bachelor- und Masterarbeit 2 mal) müssen innerhalb einer Woche nach der Mail im Studienbüro per Post eingegangen oder persönlich im Studienbüro oder dem Postkasten des Studienbüros abgegeben worden sein.

 

Die Gebäude sind für studentische Anliegen geöffnet.