Wirtschafts- ingenieurwesen

Wirtschafts- ingenieurwesen

Bachelorstudiengang

Gegenstand und Ziel

 

Das Wirtschaftsingenieurwesen ist eine Synthese aus den ingenieurwissenschaftlichen Richtungen Maschinenbau bzw. Elektrotechnik und den Grundlagen der Wirtschaftswissenschaften, insbesondere der Betriebswirtschaftslehre. Möglichkeiten der Beschäftigung bieten sich Wirtschaftsingenieuren in fast allen Branchen. Neben dem produzierenden Gewerbe fragt ebenso der Dienstleistungssektor Wirtschaftsingenieure nach, beispielsweise Beratungsunternehmen und Ingenieurbüros. Durch den interdisziplinären Charakter des Wirtschaftsingenieurwesens ergeben sich vor allem bereichsübergreifende Berufsprofile. Darunter fallen neben Tätigkeiten in Forschung und Entwicklung ebenso die Bereiche Logistik, Einkauf, Vertrieb und Marketing. Daneben sind Wirtschaftsingenieure aber auch im Controlling sowie in der Produktions- und Unternehmensleitung zu finden. Der Studiengang Bachelor of Science Wirtschaftsingenieurwesen vermittelt deshalb Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden, die erforderlich sind, um wirtschaftliche und technische Strukturen, Prozesse und Entwicklungen erfassen, analysieren, interpretieren und gestalten zu können. Dabei geht es um Programm-, Prozess- und Faktorplanungen, die Steuerung und Rationalisierung ablaufender Prozesse sowie deren betriebswirtschaftliche Beurteilung und eine sowohl auf technischen als auch betriebswirtschaftlichen Grundlagen basierte Entscheidungsfindung und -umsetzung.

 

Studiengangsverantwortlicher


Aufbau des Studiums

Studienrichtung Elektrotechnik

(Studienplan in Kurzform - zum Vergrößern bitte anklicken)

Studienrichtung Maschinenbau

(Studienplan in Kurzform - zum Vergrößern bitte anklicken)

Das Studium des Wirtschaftsingenieurwesens an der Universität Rostock verknüpft den Maschinenbau bzw. die Elektrotechnik mit den Grundlagen der Wirtschaftswissenschaften zu einem interdisziplinären Studiengang. Die Studierenden entscheiden sich zu Beginn des Studiums für eine der beiden Studienrichtungen. 

Alle Studierenden erlangen grundlegende Fachkompetenz sowohl im betriebswirtschaftlichen Bereich einschließlich des Wirtschaftsrechts als auch in den mathematischen und informationstechnischen Grundlagen. Parallel gewinnen sie Kompetenzen in den ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen ihrer jeweiligen Studienrichtung.

Einen ersten Einblick in die Arbeitsabläufe von Industrieunternehmen bieten die beiden Praktikumsabschnitte vor und während des Studiums. Im Studienverlauf erwerben die Studierenden methodische und an der Problemlösung ausgerichtete Kompetenzen. Sie erlangen die Fähigkeit zur Lösung komplexer interdisziplinärer Aufgabenstellungen aus der Ingenieur- und Managementpraxis. Individuelle Schwerpunkte können die Studierenden in technischen Wahlpflichtmodulen legen. Im weiterführenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen können die Studierenden an der Universität Rostock auf diesen Kompetenzen aufbauen und sie vertiefen.

Wenn Sie Ihr Studium nach Abschluss des Bachelorstudiengangs an der Universität Rostock fortsetzen möchten, empfehlen wir folgende Kombinationsmöglichkeiten der Technischen Wahlpflichtmodule zu beachten. Diese bieten eine gute Vorbereitung für die Vertiefungsrichtungen im konsekutiven Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen.